Bad Abbacher - Nachrichten - News und Aktuelles

Wer hat alte Fotos und Filme von Bad Abbach?

Ralf Layher möchte eine aufwändige Film-Collage produzieren

Filme-Macher Ralf Layher hat einen ehrgeizigen Plan                             Es war in den Siebzigern, als Ralf Layher (51) in den Großen Ferien regelmäßig nach Bad Abbach kam. „Ich besuchte meine Oma, viele schöne Sommer habe ich hier erlebt.“ Die Besonderheit des Ortes, der ihm seit damals ans Herz gewachsen ist, möchte der Diplom-Musiklehrer aus Unterfranken nun in einem Film zeigen. „Es soll eine Collage aus Fotos, (alten) Filmschnipseln und Dokumenten werden. Geplant sind auch Interviews mit Zeitzeugen des 2. Weltkrieges.“

Alte Familienfotografien hatten Ralf Layher auf die Idee gebracht, einen Film über Bad Abbach zu machen. Um ausreichend Material zu sammeln, braucht er allerdings die Hilfe der Einheimischen. „Ich würde mich sehr über Orts- und Gebäudeansichten freuen, außerdem über Straßen- und Alltagsszenen, z.B. Handwerker, Bauern und Landwirtschaft, Geschäfte und Gasthäuser, gerne auch Innenansichten. Die Donau sollte dabei sein - Fischerei, der Dammbau, Kanalbau, Brückenbau -, aber auch Kurioses, Abbacher Originale, Prominenz und alles andere, was das Leben und die Menschen im früheren Abbach zeigt.“

Archivar Dr. Georg Köglmeier wird an dem Film, der öffentlich gezeigt werden soll, mitarbeiten. Auch der BAD ABBACHER will die Produktion unterstützen.

Wer Fotos und Filme (z. Beispiel Super 8) zur Verfügung stellen kann, meldet sich bitte unter Telefon 06024 / 635130 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. „Ich komme zum Scannen alter Aufnahmen in Fotoalben auch gerne zu den Abbachern nach Hause.“

Teaser zum Film unter:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/35442717/Bad%20Abbach%20-%20Eine%20Zeitreise%20Trailerentwurf.mp4

Badegesellschaft

Aus Ralf Layhers Familienalbum: Fröhliche Badegesellschaft an der Donau in den 30er Jahren  

3 Schwestern

Text: BvS
Fotos: privat

    

„Ich gebe zu, es hat etwas gedauert…!“

Endlich: Das Feuerwehr-Gerätehaus in Lengfeld wurde eingeweiht

Feierlich zogen viele Lengfelder hinter den Vereins-Fahnenträgern zur Industriestraße. Endlich war es soweit: Das neue Feuerwehrgeräte-Haus wurde eingeweiht. „Ich gebe zu, es hat etwas gedauert“, sagte Bürgermeister Ludwig Wachs in seiner Begrüßungsansprache in der Fahrzeughalle, in der zwei Großfahrzeuge samt Anhängern Platz finden.

Die ersten Gespräche gab es schließlich schon 2002. Aber dann gestaltete sich die Grundstücks-Suche schwierig, und ein neues Löschfahrzeug musste vorrangig angeschafft werden. „Finanziell war das Ganze dann schon ein Kraftakt.“ Die Gesamt-Kosten liegen – bei 2500 Quadratmetern Grundfläche – laut Wachs bei 1,3 Millionen Euro. Großes Lob habe es von der Regierung von Niederbayern gegeben: „Dies sei ein Haus, das man als Vorbild anderen Feuerwehren zeigen solle!“ Eine Ansicht, die Kreisbrandrat Nikolaus Höfler teilte: Er bezeichnete das Gebäude als „äußerst durchdacht“.

Auch Landrat Dr. Hubert Faltermeier war begeistert. „Das Gebäude sieht toll aus, herzliche Gratulation!“ Zu den hohen Kosten, die im Vorfeld bei manchem auch zu Unmut geführt hatten, sagte er heiter: „Ich kann Sie beruhigen, das neue Landratsamt kommt noch teurer!“

Zu Beginn des Festes hatten die Gäste „Lobet den Herrn“ gesungen, dann segneten Pfarrer Frank König, Peter Schubert und Diakon Walter Bachhuber das Gebäude.

Fotos und Text: BvS

Tipps für Schüler ab der 11. Jahrgangsstufe

Schulwegkostenerstattung für 2015/2016 nur bis 31. Oktober möglich!

Schulwegkostenerstattung 

Die verauslagten Schulwegkosten werden vom Landratsamt grundsätzlich am Ende eines Schuljahres auf Antrag mit Originalfahrkarten abgerechnet. Der Erstattungsantrag ist in den Sekretariaten der Schulen oder beim Landratsamt Kelheim (Schlossweg 3) an der Pforte und in den Außenstellen in Kelheim, Hemauer Straße 48, Zi-Nr. 211 bis 213 sowie in Mainburg, Regensburger Str. 1, erhältlich.

Familienbelastungsgrenze 

Erstattungsfähig sind die im Schuljahr 2015/2016 angefallenen Fahrtkosten, soweit sie die Familienbelastungsgrenze von 420 € für das Schuljahr 2015/2016 übersteigen. Anträge von Geschwistern sind zusammen einzureichen. Die Schulwegkosten für mehrere Kinder werden zusammengezählt, der Familienbelastungsbetrag wird nur einmal pro Familie abgezogen.

Ausnahmeregelung 

Die aufgewendeten Kosten werden in voller Höhe erstattet, wenn der Unterhaltsleistende oder Schüler Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB X II) oder auf Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) hat oder die Unterhaltsleistenden (Eltern) für drei oder mehr Kinder Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz beziehen (August 2015).

Reduzierung des Erstattungsbetrages auf den günstigsten Tarif 

Erstattungsfähig sind nur die Kosten des günstigsten Tarifs. Fehlende oder verloren gegangene Fahrkarten können leider nicht in die Berechnung des Erstattungsbetrages einbezogen werden.

Fahrten mit privaten Kraftfahrzeugen 

Der Schulweg ist grundsätzlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen. Ist der Einsatz eines privaten Kraftfahrzeuges notwendig bzw. insgesamt wirtschaftlicher, so ist hierfür ein gesonderter Antrag am Schuljahresbeginn beim Landratsamt einzureichen. Diese Anträge sind bei den Ausgabestellen der Erstattungsanträge erhältlich.

Antragsfrist 

Die Anträge zur Schulwegkostenerstattung können jährlich einmal am Ende des Schuljahres, spätestens aber bis zum 31. Oktober (Ausschlussfrist) für das zurückliegende Schuljahr beim Landratsamt eingereicht werden. Bei verspäteter Antragstellung ist eine Kostenerstattung nicht mehr möglich.

Nähere Auskünfte erteilt das Landratsamt Kelheim, Außenstelle Kelheim in der Hemauer Straße 48, Zimmer-Nr. 211 - 213, Tel.-Nr. 09441/207-3530, -3531, -3532, -3533.

Kostenloses Vorsorgeangebot des Landratsamtes, Gesundheitsabteilung

Hör- und Sprachpädagogin testet Kinder am 6. Oktober 2016

Die Gesundheitsabteilung des Landratsamtes Kelheim bietet am Donnerstag, den 6. Oktober 2016 wieder einen kostenlosen Hör- und Sprachtest für Kinder an.

Ulrike Tiemann-Rauscher prüft, ob Kinder altersgemäß sprechen und gut hören. Bei Auffälligkeiten erhalten die Eltern Beratung und Informationen über Behandlungsmöglichkeiten. Die angebotenen Testungen werden im Dienstgebäude in der Hemauer Str. 48 a durchgeführt.

Für die Terminplanung wird um eine vorherige Anmeldung unter der Telefon Nr. 09441/207-6023 in der Zeit von 7 Uhr bis 11 Uhr gebeten.

Oktoberfest-Gaudi im Hanslberg-Stadl

Oberndorf Fassanstich

Foto: Simon

„O´zapft is“ hieß es wieder beim Oktoberfest im Oberndorfer Hanslbergstadl. Fassanstich durch Bürgermeister Ludwig Wachs – und dann floss das Berghammer-Bier in Strömen. Dazu ließ man sich gebratenen Fisch oder Gockerl schmecken. Für alle Altersklassen gab´s ein buntes Programm. Veranstalter war der TV Oberndorf, der in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert. Am Abend erreichte die Gaudi ihren Höhpunkt: Auf der prächtig-zünftigen Bühne wurden Maßkrüge gestemmt, Arme gedrückt und vieles mehr.

Fotos und Text: BvS

Bayernwerk kam mit Bücherkiste vorbei

Marktbücherei hatte im Juli den Kinderbibliotheks-Preis erhalten

Eine phantastische Auszeichnung hatte die Bad Abbacher Marktbücherei im Juli erhalten: Als eine von fünf bayerischen Büchereien bekamen sie im Kloster Andechs den Kinderbibliothekspreis vom Bayernwerk verliehen. Stolz hatten die Büchereileiterinnen Tina Grünewald und Henriette Schaffner die Auszeichnung und einen Mediengutschein im Wert von 5000 Euro entgegen genommen.

Im Nachgang zur Preisverleihung besuchten nun Martin Hanner und Stephan Leibl vom Bayernwerk die Bücherei in Bad Abbach. Auch Vize-Bürgermeister Christian Hanika war dabei, als sie Tina Grünewald und Henriette Schaffner eine Bücherkiste mit 20 Neuerscheinungen überreichten: Sie wurden ausgewählt von der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. und sind mit dem Prädikat „Buch des Monats“ ausgezeichnet.

Mit vielen tollen Ideen hat das Bad Abbacher Team, zu dem rund 20 ehrenamtliche Helfer gehören, die Bücherei seit ihrer Eröffnung 2009 zu einem Magneten für Familien gemacht. „Mit unseren Book Slams, dem Kinderkino, dem Theater für Kinder oder auch begleitenden Leseprojekten für die Kindergärten, die Grundschule sowie die Mittelschule vor Ort versuchen wir, eine kreative Leseförderung anzubieten, die in erster Linie Spaß macht“, erklärten Bettina Grünewald und Henriette Schaffner. Mehr als die Hälfte der jährlichen Veranstaltungen in der Marktbücherei richten sich ausschließlich an Kinder. Insgesamt gibt es etwa 15.000 Medien im Untergeschoss des Bad Abbacher Kurhauses zu entdecken.

Neben der Marktbücherei Bad Abbach wurde unter anderem die Gemeindebücherei Langquaid ausgezeichnet.

Buecher Bayernwerk Preis

Über 20 Neuerscheinungen freuten sich Tina Grünewald (3. v. li.) und Henriette Schaffner, hier mit den Besuchern Martin Hanner und Stephan Leibl. Mit dabei: Vize-Bürgermeister Christian Hanika (r.)
Foto: Simon

Ganz schön eigenwillig, dieser Opa…

Die Löwenfreunde Bad Abbach proben im Kurhaus ihr neues Stück

Kurz nach acht. Der Kurpark liegt schon in Dunkelheit, aber im Kurhaus brennt noch Licht. Vor einer Wohnzimmer-Kulisse im Untergeschoss stärken sich die Schauspieler gerade mit Wurstbroten und Salaten. Probenpause, kurze Erholung. „Die brauchen wir auch“, frotzelt Marianne Reil, die mit weißer Schürze eine Pfarrersköchin spielt. „Der Regisseur ist nämlich mehr als streng.“ Jaja, ein Sklaventreiber, kommt´s aus dem Bühnenhintergrund.

Gemeint ist Gerhard Reil, der das grinsend bestreitet. Er ist bei den Löwenfreunden Bad Abbach nicht nur Regisseur der Theatergruppe, sondern auch Darsteller und Bühnenbauer. „Wir hoffen, dass in diesem Jahr wieder alle Vorstellungen im Kursaal ausverkauft sein werden!“ So war es nämlich jedes Mal seit 2006, wenn die Löwen im Zweijahres-Rhythmus Theater spielten. „Nicht zu glauben, aber das ist wirklich schon unser sechstes Stück.“

An einem langen Tisch sitzt Löwen-Chef Rudi Röhrl und verfolgt die Dialoge auf dem Manuskript, als es schließlich weitergeht. Kaum sitzt die Bauersfamilie beieinander, reden sich gleich alle die Köpfe heiß. Der neue Schwank der Löwen heißt „Opas Wiedergeburt“, ein Stück von Felix Buchmair. Heiß her geht´s mal wieder auf dem Lande: Der Altbauer drückt sich vor der Übergabe des Hofes, was sein Enkel (Tobias Reil) offen kritisiert. Und dann wirft der fidele Großvater (Gerd Bogenberger) auch noch ein Auge auf den Feriengast Klara (Regina Schubert). Ein Brief sorgt schließlich für einen Familienkrach mit fatalen Folgen …

Gerhard Reil: „Da sind viele Lacher schon vorprogrammiert.“

Der Vorverkauf läuft: Kurverwaltung, Kaiser-Karl-V-Allee 5, Karten Erwachsene 8 Euro, Kinder (4 bis 12) 4 Euro. Vorstellungen am 4., 5., 6., 11. und 12. November (19 Uhr)

Fotos und Text: BvS

Starkregen beim Patronatsfest in Frauenbründl

Patronatsfest 2016 001

Gerhard Eckert vom Förderverein mit Pfarrer Schuster

Viele Gläubige kamen am Sonntag zum Patronatsfest nach Frauenbründl. Die erste von drei Messen zelebrierte Generalvikar Michael Fuchs. Zwischen den Gottesdiensten gab es Gegrilltes und Kuchen, und Pfarrer Schuster plauderte gut erholt mit den Besuchern: „Ich war eine Woche lange in Rumänien, mein erster Urlaub seit vier Jahren!“ Dort habe er sich die eindrucksvollen, von außen herrlich bemalten Kirchen der Orthodoxen angesehen.

Bis mittags immerhin hielt sich das Wetter, doch dann prasselte Starkregen auf die Party-Pavillons. Drinnen hieß es dann zusammenrücken: Dicht gedrängt saßen fast 180 Menschen auf den Bänken.

Zuversichtlich zeigte sich Gerhard Eckert vom Förderverein Frauenbründl, was die umfangreiche Sanierung und die Finanzierung durch Spenden betrifft. „Es geht voran!“

Patronatsfest 2016 002

Hubert Kraml, Vorsitzender des Fördervereins Frauenbründl e.V., freute sich über die "tatkräftige Unterstützung. Dank an die Bäckerei Ebner und an die Landjugend Peising, die beim Aufbau geholfen hat. Und ein herzlicher Dank natürlich auch für die vielen Kuchenspenden!"

 

Text und Fotos: BvS
und Fotos: Gerhard Eckert