Die Sirene heult – was bedeutet das? Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Die Sirene heult – was bedeutet das?
Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Der Landkreis Kelheim beteiligt sich am bundesweiten Warntag am Donnerstag, den 8. Dezember. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel.

Im Rahmen der Probewarnung werden ab 11 Uhr Informationen an die Medienanstalten und an die bekannten Warn-Apps geschickt. Im Landkreis Kelheim steht vor allem der Sirenenprobealarm im Fokus.

• Am Probealarm beteiligt sich der gesamte Landkreis ohne die Gemeinden Wildenberg und Kirchdorf sowie ohne den Markt Rohr, da deren Sirenen derzeit nicht über die notwendigen technischen Voraussetzungen verfügen. Eine Modernisierung der Anlagen liegt im Verantwortungsbereich der jeweiligen Gemeinde.
• In Riedenburg wird der Probealarm nur in der Stadt selbst und in den Ortsteilen Baiersdorf, Deising, Flügelsberg, Haidhof, Prunn und Ried ausgelöst.

Wichtig ist es Landrat Martin Neumeyer und Kreisbrandrat Nikolaus Höfler, möglichst viele Menschen zu erreichen. Deshalb wurden bereits im Vorfeld Info-Flyer über die möglichen Sirenenheultöne verteilt – unter anderem an die Schulen im Landkreis. Landrat und Kreisbrandrat möchten die Bürgerinnen und Bürger informieren, was der im ländlichen Raum noch häufig verwendete Sirenenheulton zu bedeuten hat.

„Der am 8. Dezember zu hörende Sirenenheulton wird bei Großbränden, bei Unfällen in Betrieben, auf der Straße oder der Schiene, bei Hochwasserereignissen oder bei sonstigen Gefahren ausgelöst, bei denen eine Gefährdung der Bevölkerung nicht ausgeschlossen werden kann. Der Heulton soll die Bevölkerung veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.“
Nikolaus Höfler, Kreisbrandrat

Hintergrund: Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Mit Hilfe des Warntags werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selbst auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.

Der bundesweite Warntag dient dem Ziel, die Menschen über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren.

Bildmaterial
Im Rahmen des bundesweiten Warntags liegt der Fokus im Landkreis Kelheim auf dem Sirenenprobealarm. Im Bild, das vor dem Feuerwehrgerätehaus Offenstetten aufgenommen wurde, sind zu sehen v.l.n.r.: Landrat Martin Neumeyer, Nikolaus Höfler (Kreisbrandrat), Stefan Lanzl (Kommandant FF Offenstetten)
Lukas Sendtner,
Landratsamt Kelheim

Flyer Bundesweiter Warntag

Flüchtlingszahlen steigen: Landkreis Kelheim sucht nach Wohnraum für Flüchtlinge und nach ehrenamtlichen Helfern

Die Zugangszahlen von Flüchtlingen, die den Landkreis Kelheim erreichen, steigen weiter zunehmend an. Neben den Schutzsuchenden aus der Ukraine erhält der Landkreis nun auch vermehrt wieder Zuweisungen von Flüchtlingen aus anderen Herkunftsstaaten. Die Tendenz ist stark steigend. Wöchentlich werden größerer Gruppen aus den Ankunftszentren aufgenommen.

Das Landratsamt Kelheim ist daher zum einen auf weitere Wohnungsangebote angewiesen, die als Flüchtlingsunterkünfte angemietet werden können. Es werden gesucht:

• größere Wohnungen (ab 100 qm)
• Ein- oder Mehrfamilienhäuser

Die Objekte mietet der Landkreis im Namen des Freistaats Bayern an. Geeignete Unterkünfte können unter www.landkreis-kelheim.de oder per E-Mail an aslyunterbringung@landkreis-kelheim.de gemeldet werden.

Zum anderen wächst spätestens mit der Unterbringung der Flüchtlinge in einer Unterkunft der Unterstützungsbedarf. Dieser gilt nicht nur behördlichen Angelegenheiten, sondern insbesondere auch im Hinblick darauf, sich in die neuen Kommunen einzufinden, menschliche Begegnungen herbeizuführen und Beziehungen zu knüpfen. Vor diesem Hintergrund sucht der Landkreis Kelheim weiterhin nach Ehrenamtlichen, die sich dazu bereit erklären, sich für diese Belange einzusetzen und gemeinsam mit den Flüchtlingen ebenjene Herausforderungen zu meistern. Interessierte können sich unter www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/ehrenamt registrieren. Bei Fragen steht als Ansprechpartner Christian Gabler (Zentrum für Chancengleichheit, 09441207-1040) zur Verfügung.

„Die bereits angemieteten Objekte sowie das Engagement der aktiven ehrenamtlichen Helfer stoßen in nächster Zeit an ihre Grenzen. Deshalb bitte ich jede und jeden Einzelnen um Unterstützung. Jeder Beitrag, egal wie klein oder groß, hilft uns in dieser Zeit.“
Landrat Martin Neumeyer

image001

Gottesdienst im Advent und an den Feiertagen

Kath. St. Nikolaus-Gemeinde
Matinee „fünfvorbisviertelnach“ in der Adventszeit jeweils am Sonntag, 11.55 – 12.15 Uhr in der Kirche St. Nikolaus

04.12. mit Dr. Michael Pawlik und Raimund Hauser
11.12. mit Tobias Wechler
18.12. mit dem Mälzer Quartett
01.01. mit Elena Koppe

04.12. 16.30 Uhr in der Filialkirche Oberndorf: Adventsingen
11.12. 16.00 Uhr in Bad Abbach – Ökumenisches Adventsingen
Weihnachten: Heiligabend
16.00 BA Kurpark Wortgottesdienst für Kinder
20.00 BA Hl. Familie Christmette, musik. gestaltet von Silvia Arndt u. Michael Pawlik
21.00 Oberndorf Christmette, musik. gestaltet vom Oberndorfer Singkreis
22.00 BA St. Nikolaus Christmette, musik. gestaltet von Laudate u. Tobias Hirtreiter

1. Weihnachtsfeiertag
10.30 BA Hl. Familie Festgottesdienst
10.30 Peising Festgottesdienst
18.00 BA Hl. Familie Festgottesdienst

2. Weihnachtsfeiertag
09.00 Saalhaupt Hl. Messe
10.30 BA Hl. Familie Pfarrgottesdienst
10.30 Poikam Hl. Messe

Jahresschluss: (31.12.)
16.00 BA Hl. Familie Hl. Messe zum Jahresschluss
17.00 Peising Hl. Messe zum Jahresschluss

Neujahr: (01.01.)
10.30 BA Hl. Familie Pfarrgottesdienst
10.30 Oberndorf Hl. Messe
11.55 BA St. Nikolaus Matinee mit Elena Koppe
Evang.-Luth. Kreuzkirche Bad Abbach
An allen vier Adventssonntagen ist in der Kreuzkirche Stimmungsvolles geboten:
1.Advent: Abendmahlsgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Singkreis
2. Advent: Familiengottesdienst für Kleine und Große
3. Advent: Gottesdienst mit adventlichen Texten, musikalisch gestaltet von der Lengfelder Stubenmusi
4. Advent: Gottesdienst, musikalisch gestaltet vom Posaunenchor aus St. Johannes, Regensburg
An allen vier Adventssonntagen findet um 19 Uhr auch wieder die „Musikalische Adventskerze“ vor der Kreuzkirche statt. 15 Minuten Auszeit zum Hören adventlicher Texte und Melodien und gern auch zum Mitsingen.
Heiligabend finden in der Kreuzkirche um 15 Uhr und 16.30 Uhr die Familiengottesdienste mit Krippenspiel statt und um 22 Uhr die Christmette (musikalisch gestaltet vom Singkreis). Am ersten Feiertag ist um 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst. Am zweiten Feiertag findet um 10 Uhr Gottesdienst mit Lektorin Anne Holzapfel statt. Der Abendmahlsgottesdienst zum Altjahresabend beginnt am 31. Dezember um 17 Uhr. Neujahr ist der Abendmahlsgottesdienst um 10 Uhr geplant.

Spenden für den Weihnachtstrucker

Der Johanniter-Weihnachtstrucker geht wieder Richtung Rumänien auf Tour! In Bad Abbach organisiert wie immer Stefan Bobbe von der Angrüner-Mittelschule die Spendenaktion: „Es ist mir wie in jedem Jahr eine Herzensangelegenheit, so viele Päckchen wie möglich zusammenzubringen! Die Klassen der Mittel- und Grundschule waren schon sehr aktiv.“
Die Abbacher können ihre Pakete bis zum 16. Dezember bei der Sammelstalle an der Angrüner Mittelschule abgehen: Mo bis Do von 8 Uhr bis 16 Uhr und Fr 8 Uhr bis 13 Uhr. Ansprechpartner ist Stefan Bobbe (Handy 0151/56 303 776). Wer ein Päckchen zusammenstellen will, sollte sich unbedingt an die Packliste des Johanniter-Flyers halten (auf dieser Seite).